Wohn- und Geschäfts­haus in Winsen

Trickreiche Lösung für eine Baulücke

Wie lässt sich eine Baulücke von 45 Metern Tiefe, aber nur 6 Metern Breite sinnvoll nutzen? Die Planung von JUP ermöglichte auf dem Grundstück, das durch den Abriss baufälliger Substanz frei geworden war, die Errichtung hochwertiger, gut vermietbarer Flächen: zwei Wohnungen, ein Ladengeschäft und drei Gewerbeeinheiten mit einem Café. Der entscheidende architektonische Trick lag in der Anordnung von zwei Lichthöfen sowie der Erschließung des zentral angeordneten Treppenhauses mithilfe einer Arkade. Nach außen hin fügt sich der Neubau mit freundlicher Geste in das historische Straßenbild ein: als schlankes, stehendes Rechteck zwischen zwei Gebäuden des frühen 19. Jahrhunderts. Um dem großen Höhenunterschied zwischen den sehr unterschiedlich gestalteten Nachbarn gerecht zu werden, wählten wir eine klassische Fassadenaufteilung mit stilisiertem Mansarddach.

Baujahr:
2019

Bauherr:
Thees Grundstücks- und BeteiligungsUG

Bausumme:
ca. 2,1 Mio. Euro

Bauvolumen:
ca. 860m² Wohn-u. Nutzfläche

Verwandte Projekte

Fassade des Gesundheitszentrum

Gesundheitszentrum Winsen

Baujahr:
2008

Bauherr:
Altstadtquarree GmbH

Projektvolumen:
ca. 4,6 Mio. Euro

Bauvolumen:
ca. 2800² BGF

Plankenstraße

Wohn- und Geschäftshaus in Winsen

Baujahr:
2008

Bauherr:
privat

Bausumme:
ca. 0,85 Mio. Euro

Bauvolumen:
ca. 370m² Wohn- und Nutzfläche

Fassade des Rossmann

Wohn- und Geschäftshaus in Winsen

Baujahr:
2007

Bauherr:
privat

Bausumme:
ca. 0,85 Mio. Euro

Bauvolumen:
ca. 700m² BGF