Oberstufenzentrum Gymnasium Winsen

Neue Architektur für neue Lernformen

Anhand eines pädagogischen Begleitkonzept für die Neubaumaßnahme entwickelte JUP die Planung für das neue Oberstufenzentrum des Gymnasiums Winsen. Das Konzept war Teil eines Wettbewerbes des Landkreises Harburg, den JUP für sich entschied. Die Visualisierung zeigt einen langgestreckten Kubus mit dunklem Verblendmauerwerk und großen Glasflächen. Charakteristisch ein vorgelagerter eingeschossiger Bau, ebenfalls großzügig verglast: das Selbstlernzentrum. Der erste zentrale Punkt des pädagogischen Konzepts. Angrenzend an die Oberstufenbibliothek entstehen hier Lern- und Präsentationsmöglichkeiten, Plätze zum Lernen und Arbeiten mit und ohne PC. Die zweite Besonderheit des Neubaus ist ein sogenannter Lern-Cluster. In diesem Fall handelt es sich um eine Fläche von etwa 200 Quadratmetern, die dem selbstorganisierten Lernen gewidmet ist.

Der Neubau des Winsener Oberstufenzentrums ist ein Prototyp im Landkreis: der erste Schulbau, der gemäß einer neuen Brandschutzverordnung für Schulen gebaut wird. Sie ermöglicht neue Raumprogramme und entspricht damit den pädagogischen Anforderungen des zeitgemäßen Lernens.

Lesen Sie zu diesem Projekt auch den Beitrag in unserem Blog.

Baujahr: 2021